Back to Top

 

SV Löffelstelzen 1964 e.V.

31. Spieltage Kreisliga A3 Hohenlohe



150 creglingen
  
     1. Mannschaft    
Ergebnis: 3:1

 


150 SGM Loeffelstelzen 

 
 Reserve
Ergebnis: 3:0
FC Creglingen
  SGM SV Löffelstelzen / VFB Bad Mergentheim

1. Mannschaft

Tore : (51.) 3:1 Julian Baier (Elfm.)

Eine herbe Niederlage fing sich die 1. Mannschaft an diesem Spieltag gegen den Gastgeber Creglingen ein. Mit drei einfachen Standardsituationen wie z.b. Freistoß und Eckbällen gingen die Creglinger mit 3:0 in Führung. Auch die Spielgemeinschaft hatten eine 100% Tormöglichkeit, die aber vom Schiedsrichter für ungültig erklärt würde. Nach dem Seitenwechsel kam die SGM zunehmend besser ins Spiel und auch immer wieder gefährlich vor das Tor der Gastgeber. Aber erst in der 51. Minute könnte Julian Baier nach einem Handspiel den daraus resultierenden Elfmeter zum 3:1 Anschlusstreffer versenken. Auch im weiteren Spielverlauf versuchte die Spielgemeinschaft mit mehreren Torchancen aufzuholen, was aber leider nicht mit Erfolg gekrönt wurde.
Andreas Konrad

  • Bild_01
  • Bild_02
  • Bild_03
  • Bild_04
  • Bild_05
  • Bild_06
  • Bild_07
  • Bild_08


 

 Reserve

Tore :

Keine Chance hatte die Reserve der Spielgemeinschaft gegen den TSV Creglingen. Bereits frühzeitig gingen die Gastgeber nach einem Torwartfehler in Führung und attackierten auch im weiteren Spielverlauf die SGM mit zahlreichen Tormöglichkeiten die bis zur Halbzeit mit zwei weiteren Toren zum Erfolg führten. Nach dem Seitenwechsel könnte die SGM zwar endlich ein bisschen spielerisch aufschließen aber mit ungenauen und all zu oft zu lässigem Spiel kam man nur ungefährlich und erfolglos vors Creglinger Tor.
Andreas Konrad

  • Bild_01
  • Bild_02
  • Bild_03
  • Bild_04


30. Spieltage Kreisliga A3 Hohenlohe



150 SGM Loeffelstelzen  
     1. Mannschaft    
Ergebnis: 1:0

 

150 SV Elpersheim
 

 
 Reserve
SPIELFREI
SGM SV Löffelstelzen / VFB Bad Mergentheim
  SV Elpersheim

1. Mannschaft

Tore : (88.) 1:0 Henning Westphal

Die Partie auf dem Löffelstelzer Berg hatte nicht das höchste Niveau. Zusätzlich behinderten starke Windböen ein besseres Spiel. Obwohl die Spielgemeinschaft Löffelstelzen/Mergentheim leichte spielerische Vorteile gegenüber Elpersheim hatte, entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. Die besseren Torchancen ergaben sich allerdings in der Anfangsphase für den SVE. Zwei mal klärte der bestens aufgelegte Keeper der SGM, Tobias Haug 100 prozentige vor dem heranstürmenden Gegner. Bis zur Pause spielte sich dann das meiste im Mittelfeld ab. Nach dem Wechsel kam die SGM besser aus der Kabine und konnte ihrerseits einige sehr gute Chancen generieren. In der 63. Minute musste dann die Partie wegen eines Gewitters für 15 Minuten unterbrochen werden. Danach taten sich beide Teams schwer wieder in das Spiel zu finden. Mit der Zeit wurde Löffelstelzen/Mergentheim dominanter und hatte in der 81. Minute einen Lattentreffer. Die Mannschaft spielte weiter auf Sieg und wurde in der 88. Minute auch mit einem Treffer belohnt. Der Ball wurde für Henning Westphal schön durchgesteckt, der das Ding am Keeper vorbei ins Tor zirkelte. Obwohl Elpersheim auch in den fünf Minuten Nachspielzeit alles versuchte, blieb es bei dem alles in allem verdienten Sieg für die SGM.
Bruno Schumm

  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06
  • 07
  • 08
  • 09
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16



29. Spieltage Kreisliga A3 Hohenlohe



150 spvgg-gammesfeld
  
     1. Mannschaft    
Ergebnis: 1:5

 


150 SGM Loeffelstelzen 

 
 Reserve
Ergebnis: 2:2
Spvgg Gammesfeld
  SGM SV Löffelstelzen / VFB Bad Mergentheim

1. Mannschaft

Tore : (41.) 0:1 Julian Baier, (43.) 0:2 Alexander Ilic, (48.) 0:3 Nikola Ilic, (75.) 1:4 Tobias Vierneißel, (79.) 1:5 Alexander Ilic

Die erste halbe Stunde war noch sehr ausgeglichen, mit Chancen auf beiden Seiten. Dann wurde die Spielgemeinschaft Löffelstelzen/Bad Mergentheim aber nach und nach im Gammesfelder Stadion überlegener. Julian Baier leitete den Sieg für die SGM mit einem humorlosen satten Schuss bei einem direkten Freistoß in der 41. Minute ein. Nur zwei Minuten später war wieder ein Freistoß, allerdings vor dem SGM-Strafraum, Auslöser für das 2:0. Der Ball wurde von der Mauer abgeblockt und sofort in die Spitze gespielt, wo Alexander Ilic souverän abschloss. Nach der Halbzeitpause spielte die SGM weiter sehr konzentriert und ließ der Spvgg nicht viel zu. Selbst schaltete sie blitzschnell um und brachte Gammesfeld immer wieder in Verlegenheit. In der 48. Minute erhöhte Nikola Ilic mit einem feinen Solo auf 3:0. Die Heimelf gab aber nie auf und kam auch in der 68. Spielminute zum 1:3 Anschlusstreffer. Gammesfeld versuchte in der Folge alles, um nochmals heranzukommen. Das eröffnete aber Löffelstelzen/Mergentheim Räume, die die Mannschaft zu nutzen wusste. Tobias Vierneißel spitzelte den Ball in so einer Situation in der 75. Minute am gegnerischen Keeper vorbei ins Tor zum 4:1. Das 5:1 vier Minuten später wiederum durch Alexander Ilic brach dann den letzten Willen des Gegners.
Bruno Schumm

  • Bild_01
  • Bild_02
  • Bild_03
  • Bild_04
  • Bild_05
  • Bild_06
  • Bild_07
  • Bild_08
  • Bild_09
  • Bild_10
  • Bild_11
  • Bild_12
  • Bild_13
  • Bild_14
  • Bild_15
  • Bild_16


 

 Reserve

Tore : (10.) 0:1 Henning Westphal, (61.) 1:2 Fabian Dörschner

  • Bild_01
  • Bild_02
  • Bild_03
  • Bild_04
  • Bild_05
  • Bild_06
  • Bild_07
  • Bild_08


28. Spieltage Kreisliga A3 Hohenlohe

150 SGM Loeffelstelzen        1. Mannschaft    
Ergebnis: 2:0

 150 Hohebach


 

 
 Reserve
3:2
SGM SV Löffelstelzen / VFB Bad Mergentheim
  TSV Hohebach


1. Mannschaft

Tore : (48.) 1:0 Nicola Illic, (80.) 2:0 Julian Baier (Elfm.)


Die Spielgemeinschaft gewinnt verdient mit 2:0 gegen Hohebach in einem fairen Fußballspiel. Die SGM hat von Anfang das Heft in die Hand genommen und versucht das Spiel kontrolliert aufzubauen. Die Gäste waren in der ersten Halbzeit relativ harmlos und hatten nur eine nennenswerte Torchance nach einem Eckball, den Dörschner auf der Linie klären konnte. Die Spielgemeinschaft haben bis zum Strafraum schön gespielt, konnten sich jedoch keine große Tormöglichkeit erspielen. So ging es Unentschieden in die Halbzeitpause.
Nach dem Seitenwechsel hatten die Trainer der SGM mit der Einwechselung von Nicola Illic ein glückliches Händchen bewiesen, denn genau diese Spieler hat in der 48 min. die Führung für die SGM erzielt. In der Folge versuchten die Gäste Druck aufzubauen, doch eine Einschußmöglichkeit konnten sie sich nicht erspielen. Die Heimmannschaft war immer wieder gefährlich und so konnte Illic wiederrum nur mit einem Foul im Strafraum gehalten werden. Den fälligen Strafstoß hatte Baier souverän zum 2:0 verwandelt, was auch der Entstand war. Schiedsrichter Summ hat die Partie zu jederzeit im Griff und sehr gut geleitet.
Witalj Wasemüller

  • Bild_01
  • Bild_02
  • Bild_03
  • Bild_04
  • Bild_05
  • Bild_06
  • Bild_07
  • Bild_08
  • Bild_09
  • Bild_10
  • Bild_11
  • Bild_12



Reserve

Tore : (35.) 1:0 Manuel Honikel, (69.) 2:2 Florian Wattke, (89.) 3:2 Florian Wattke

Die SGM-Reserve tat sich auch an diesem Spieltag gegen den Gast aus Hohebach recht schwer und ließ es bis zur letzten Minute spannend bleiben. In der ersten Halbzeit war die SGM Löffelstelzen/Bad Mergentheim klar spielbestimmend. Leider konnten nur wenige gefährliche Chancen daraus erspielt werden. Erst in der 35. Minute stand Manuel Honikel nach einem Zuspiel von Florian Sternberg allein vor dem Gäste-Keeper und erzielte die 1:0 Führung. Bis zum Halbzeitpfiff hatte die SGM noch zahlreiche Möglichkeiten die Führung weiter aus zu bauen – leider immer ohne Erfolg. Nach dem Seitenwechseln veränderte sich das Spielgeschehen zugunsten der Gäste aus Hohebach. Sie übernahmen die Spielgeschehen und setzten die SGM gehörig unter Druck. Aus dieser Druckphase konnte Sie in der 48. Minute und in der 61. Minute die zu diesem Zeitpunkt verdiente 1:2 Führung herausspielen. Erst danach wachte die SGM wieder auf, konzentrierte sich wieder auf das Spielgeschehen und kämpften gegen die Niederlage an. In der 70. Minute konnte dann Florian Wattke mit einem Heber über den Gäste-Torwart zum 2:2 ausgleichen und wiederum Florian Wattke in der 89. Minute mit einem direkt verwandelten Eckball ins hintere Lattenkreuz sogar die 3:2 Führung und zugleich Endstand erzielen.
Andreas Konrad

  • Bild_01
  • Bild_02
  • Bild_03
  • Bild_04
  • Bild_05
  • Bild_06
  • Bild_07
  • Bild_08

 

27. Spieltage Kreisliga A3 Hohenlohe

150 SGM Loeffelstelzen        1. Mannschaft    
Ergebnis: 3:1

 150 tsv-schrozberg


 

 
 Reserve
3:0
SGM SV Löffelstelzen / VFB Bad Mergentheim
  TSV Schrozberg


1. Mannschaft

Tore : (5.) 1:0 Michael Dörschne, (9.) 2:0 Alexander Ilic, (87.) 3:1 Alexander Ilic

Der TSV Schrozberg gab sich keinesfalls wie ein Tabellenvorletzter auf dem Löffelstelzer Berg. Obwohl die Partie nach acht Minuten entschieden schien, gab der Gast niemals auf. Die Spielgemeinschaft Löffelstelzen-Mergentheim lag zu diesem Zeitpunkt nach Toren von Michael Dörschner und Alexander Ilic mit 2:0 vorn. Aber ein kurioses Tor zum Anschluss in der 33. Minute durch Robert Voß brachte wieder Spannung ins Spiel. Er verwandelte einen Freistoß aus gut 35 Metern direkt an Freund und Feind vorbei ins Tor. Beide Teams bemühten sich weitere Tore zu erzielen, aber viele Aktionen blieben in den kompakten Mittelfeldreihen hängen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff bekam die SGM die Möglichkeit das Ergebnis zu erhöhen, aber der Elfmeterschuß verfehlte das Tor. Nach der Pause entwickelte sich eine offene Partie. Sowohl Schrozberg hätte den Ausgleich erzielen können, als auch die Heimelf das Ergebnis höher schrauben. Immer wieder tauchten beide Sturmreihen gefährlich vor des Gegners Tor auf. Erst in der 87. Minute wurde das Spiel durch das zweite Tor von Alexander Ilic für Löffelstelzen-Mergentheim entschieden.
Bruno Schumm

  • Bild_01
  • Bild_02
  • Bild_03
  • Bild_04
  • Bild_05
  • Bild_06
  • Bild_07
  • Bild_08
  • Bild_09
  • Bild_10
  • Bild_11
  • Bild_12
  • Bild_13
  • Bild_14
  • Bild_15
  • Bild_16



Reserve

Tore : (15.) 1:0 Stefen Hoffman, (55.) 2:0 Manuel Honikel, (70.) 3:0 Peter Müller

Die Reserve der SGM SV Löffelstelzen / VFB Bad Mergentheim hatte gegen die Gäste aus Schrozberg trotz des klaren Ergebnis kein leichtes Spiel. Schrozberg setzte die SGM-Spieler von Anfang an unter Druck und erspielten sich viele Tormöglichkeiten. Aber auch die SGM war nicht Chancenlos. In der 15. Minute konnte Stefen Hoffmann die Frühzeitig Führung erzielen. Der rest der 1. Halbzeit war dann ein hin und her auf beiden Seiten mit immer wieder gefährlichen Torchancen. Auch nach dem Seitenwechsel dann das gleiche Spiel. Die SGM hatte dann aber letztendlich das besser Torglück als in der 55. Minute Manuel Honikel allein vor dem Schrozberger Torwart auftauchte und eiskalt zum 2:0 erhöhte. Die Gäste gaben sich aber immer noch nicht geschlagen und versuchten weiter den Anschlusstreffer zu erzielen. Doch als Peter Müller in der 70. Minute nach einem schönen Zuspiel von Jens Oertel auf 3:0 erhöhte war das Spiel entschieden.
Andreas Konrad

  • Bild_01
  • Bild_02
  • Bild_03
  • Bild_04
  • Bild_05
  • Bild_06
  • Bild_07
  • Bild_08

 

Weichen für die Saison 14/15 bei der SGM SV Löffelstelzen/VfB Bad Mergentheim gestellt

Bild 01 scaled

Für die kommende Saison hat die junge Spielgemeinschaft mit Löffelstelzen und Bad Mergentheim die Weichen früh um die Trainerfrage gestellt. Zur Wachablösung von dem Trio Schabert, Scheidle und Schumm – tritt in der neuen Saison das Duo Feuchtmüller und Schumm an die Linie.
Eine starke Reaktion der Mannschaft kam in der Winterpause als es um die Frage ging: „Was macht jeder einzelne Spieler in der neuen Saison?" – trotz ohne ein Trainergespann nennen zu können war es für den größten Teil der Truppe Ehrensache sich in den Dienst der SGM zu stellen.
Das so Wasenmüller und Günter (Verantwortliche von VfB und SVL) zeichnet die Mannschaft aus – es ist ein eingeschworener Haufen junger williger Spieler herangewachsen welche zum Start der Rückrunde ihr wahres Gesicht auf dem Platz präsentiert.
Eine offene Kommunikation steht bei den verantwortlichen oben auf der Fahne – so ist es Feuchtmüller vergönnt noch während der Amtszeit des bisherigen Trios das Training zu besuchen, einzelne Spieler aus dem Training zu picken und Einzelgespräche zu führen. Das so Feuchtmüller ist ein Profihaftes Verhalten von Schabert und Scheidle.
Das Ziel in den vorderen Rängen mitzuspielen ist schon zu Beginn der Saison nicht mehr erreichbar gewesen aber die Jungs setzen alles daran den Fehlstart der Saison 13/14 wieder zu egalisieren und somit ihren beiden Teamleadern Schabert/Scheidle ein würdiges Dienstende zu bereiten.