Back to Top

 

SV Löffelstelzen 1964 e.V.

Nachlese zum Festakt im Gemeindesaal Löffelstelzen am 18. Juli 2014

Der Festakt begann bei hochsommerlichen Temperaturen mit einem Sektempfang vor dem Gemeindesaal in Löffelstelzen. Vorsitzender Egon Brand begrüßte die zahlreich erschienen Gönner und Gäste, darunter Hern Oberbürgermeister Udo Glatthaar, den Sportkreisvorsitzenden K.-H. Moschüring, Bezirksspielleiter Hartmuth Megerle, den Bezirksjugendleiter Reinhold Balbach und etwas später Pater Basil. Zur Freude der Anwesenden und großer Überraschung kam auch das Ehepaar Uli und Anna Fischer, unseren Gründunginitiator des Vereins, zu dieser Feier. Er wurde dankenswerterweise von unserem Mitglied Karl Hay direkt aus der Reha zum Festakt geholt. Die anschließende Totenehrung wurde feierlich untermalt mit dem Trompetensolo unseres Vorsitzenden des Musikvereins Klaus Lang „Ich hatt´ einen Kameraden".

Der Oberbürgermeister bestätigte in seinem Grußwort den Verein als nicht wegzudenkenden Bestandteil unserer Gemeinde. Er lobte das Engagement der vergangenen 50 Jahre und sprach Hoffnung aus, dass sich Mut hin zur Spielgemeinschaft mit dem VfB Bad Mergentheim in Form von Erfolgen in sportlicher Sicht auszahlen möge. Der sportkreisvorsitzende erwähnte als beachtliche Leistung, dass in 50 Jahren lediglich 5 Vorsitzende dem Verein vorstanden, davon die beiden letzten Helmut Schilpp und Egon Brand alleine 41 Jahre. Auch der Bezirksjugendleiter Hartmuth Megerle lobte unseren aktiven Verein, der trotz Auf und Ab auf sportlichem Gebiet zu allen Zeiten als homogene Einheit immer am oberen Limit Sport betreibt.
Abteilungsleiter „Buddy" Günter zeigte in einem kurzen Abriss die Geschichte des Vereins seit 1964 auf und unser Mitautor des Festbuches „50 Jahre SV Löffelstelzen", Karl Müller, gab humorvoll einen Einblick in die Gründerjahre – wie es überhaupt zum Verein gekommen war. Er stellte die 114 Seiten umfassende Festschrift vor. Viele alte Fotos und der zeitliche Ablauf seit der Gründung mit allen Facetten, den Erfolgen und den Abstiegen sind darin ebenso schön beschrieben wie die Leistungen des Vereins auf kulturellem Gebiet, vor allem auch mit der Jugend- und Freizeitarbeit. Die ersten Exemplare erhielten unser OB sowie die Kameraden Moschüring und Megerle ausgehändigt.

Neben unseren Ehrenmietgliedern waren auch 25 Gründungsmitglieder der ersten Stunde anwesend (9 verdienstvolle Gründungsmitglieder waren krankheits- oder verhinderungsbedingt entschuldigt). Sie wurden mit der Treuenadel in Gold geehrt. Als Beigabe bekam jeder ebenfalls ein Exemplar unserer Festschrift überreicht.

Nach den Grußworten des Sportkreises und Bezirksspielleiters wurden die jeweiligen Ehrungen durch den WLSB und den WFV an eine ganze Anzahl unserer verdienten Vereinsmitarbeiter oder Sportler überreicht. Auch unsere Jugendmitarbeiter Sybille, Paul und Herbert Aschenbrenner sowie Martina Herschelmann und Uwe Fischer wurden durch den Bezirksjugenleiter geehrt.
Eine große Ehrung erfuhr der langjährige 1. Vorsitzende Egon Brand. Er erhielt aus der Hand des Spielleiters Hohenlohe, Hartmuth Megerle, nach 37-jährigem Ehrenamt die goldene Ehrennadel des Württ. Fußballverbandes überreicht.
Der Vorsitzende und der Fußballabteilungsleiter bedankten sich bei allen Anwesenden und ebenso bei allen Helfern in Küche und Service.

Im Anschluss konnte das Festessen ebenso genossen werden wie der musikalische Rahmen mit der Band „Pick Up". Toll war auch, das viele Spieler unserer ehemaligen Meistermannschaften und einige unserer Erfolgstrainer anwesend waren. Auch der Bürgermeister unserer Nachbargemeinde, Frank Menikheim, ließ es sich nicht nehmen, im Kreise seiner alten Sportkameraden mitzufeiern. Bei toller Stimmung wurde wiederum von einem harten Kern bis in die frühen Morgenstunde diskutiert, gelacht und alte Erinnerungen ausgetauscht.
Egon Brand


  • k-IMG_8960
  • k-IMG_8963
  • k-IMG_8971
  • k-IMG_8984
  • k-IMG_8986
  • k-IMG_8987
  • k-IMG_8991
  • k-IMG_8994
  • k-IMG_8996
  • k-IMG_8997
  • k-IMG_8998
  • k-IMG_9011
  • k-IMG_9029
  • k-IMG_9038
  • k-IMG_9074
  • k-IMG_9094
  • k-IMG_9095
  • k-IMG_9099
  • k-IMG_9103
  • k-IMG_9127
  • k-IMG_9136

SGM Löffelstelzen/Mergentheim gewinnt den Landwehr-Masters-Cup

 

Im Rahmen der Saisonvorbereitung hat die SGM am Vorbereitungsturnier in Gammesfeld teilgenommen. Beim Landwehr-Masters-Cup trafen Mannschaften aus Hohenlohe sowie dem benachbarten Bayern aufeinander.

Im ersten Spiel gegen den Bayrischen Bezirksligisten TSV 2000 Rothenburg endete das Spiel nach halbstündiger Spielzeit 0:0 Unentschieden. Die weiteren drei Spiele gegen den SC Wiesenbach, FC Billingsbach und FV Gebsattel wurden souverän gewonnen.

Positiv bewertete das Trainerteam Marcel Feuchtmüller und Sebastian Schumm, dass die Mannschaft im gesamten Turnier ohne Gegentor blieb und auch in jedem Spiel mehrere gute Torchancen herausgespielt wurden.

Die Mannschaft konnte bei der Siegerehrung den Wanderpokal entgegennehmen und feierte danach den verdienten Turniersieg.
Sebastian Schumm

  • 1_IMG_3164
  • 2_IMG_3165
  • 3_IMG_3161
  • 4_IMG_3160
  • 5_IMG_3162



Saison-Abschlußworte des Abteilungsleiter Bastian Günter

 

BastianGuenter

Hallo geehrte Fußballfreunde

 

Ich darf euchalle zum heutigen Saisonabschluss der jungen SGM SV Löffelstelzen\ VfB Bad Mergentheim gegen die SGM aus Weikersheim \ Schäftersheim auf dem Tivoli begrüßen.
Ein besonderer Gruß gilt eben unseren Gästen sowie den heutigen Schiedsrichtern der beiden Partien.
Ein Dankeschön und das ist mir besonders wichtig, ist die heutige Verabschiedung vier unserer Mannen.
Aus dem Trainerteam verlassen uns Claudio Scheidle und Martin Schabert.
Aus dem Spielerkader verlassen uns Julian Baier alias Büffel alias Björn sowie Wolfgang Hauser alias Hausi – beide kehren nach drei erfolgreichen Jahren zurück zu ihrem Heimatverein.

Ein weißes Blatt Papier.....so fing alles vor drei Jahren in einem Büro der Diabetes Klinik an. Der Rumpf der Mannschaft kommt aus Löffelstelzen – punktuelle Veränderung um die Grundformation hieß es noch in der Theoriephase.
Aus einem Termin wurden mehrere bis es so konkret mit Coach Martin wurde das er tatsächlich vor drei Jahren in der Silvesternacht per SMS seine vorzeitige Entscheidung bekannt machte. Das weiße Blatt Papier füllte sich rasant nach dem bekannt wurde, dass Martin der neue an der Linie wird.
Die Vorbereitungen auf die erste gemeinsame Saison verlief mit Hochtouren und man konnte den Spielerkader nach Plan erweitern. Die Vierneißel Connection (Tobse alias Kleiner und Max) machte den Anfang und die beiden Zugänge brachen so das Eis für alle weiteren wie Büffel, Hausi, Sandro, Dominik Retzbach auch der mittlerweile zum Schwiegersohn gekürte Henning Westphal stieß zu den Hornissen..........kurz um es wurde zum Selbstläufer und somit schon fast beängstigend.

Die Erwartungen waren sowohl von Vereinsseite als auch von den Kritikern des Vereins sehr hoch – denn mit so viel gewonnener Power sollte der Aufstieg in Angriff genommen werden. Die Truppe fand sehr schnell einen gemeinsamen Nenner, so dass man der Favoritenrolle doch ganz ordentlich stand hielt.
Dies sollte bis zum Ende der ersten Saison bestand haben und man konnte den Aufstieg in die Bezirksliga (der Dritte der Vereinsgeschichte) vorzeitig in Markelsheim feiern.
Das Projekt Bezirksliga begann und auch hier hatte man große Ziele. Diesmal war jedoch König Fußball nicht auf unserer Seite und man musste sehr früh feststellen dass eine realistische Chance über den Erhalt der Liga nur über eine adäquate Spielerdecke erfolgen kann. Verletzungspech sowie ein großer Leistungsunterschied von erster zu zweiter Mannschaft machte das Projekt nahezu unrealistisch.
Mit der bittersten Pille für den Verein nämlich die Abmeldung der zweiten Mannschaft aus dem Konkurrenzbetrieb zur Winterpause schlief auch das – WIR – ein wenig ein und man merkte an den Ausdrücken aller, dass wir uns bereits auf die neue Saison konzentrieren sollten. So tat man dies und merkte Schnell – um den Spielbetrieb in der Reserve wieder aufnehmen zu können und die erste Mannschaft wieder in die vordersten Ränge der A-Klasse bringen zu können bedarf es einem Partner. Einem starken Partner der sowohl menschlich als auch sportlich und nicht zu vergessen geografisch zu uns passt. Die Überlegungen blieben nicht lange im geheimen und schnell war unser Wunschkandidat mit dem VfB Bad Mergentheim in aller Munde. Ein Zeichen setzen – so war die Devise der Verantwortlichen des SVL. In vergangen Zeiten sportliche Rivalen und morgen vielleicht schon Partner.
Die Gespräche wurden schnellst möglich gesucht und binnen acht Wochen war von der Idee bis zur Umsetzung die neue SGM SV Löffelstelzen\VfB Bad Mergentheim beim Verband gemeldet.

An dieser Stelle einen großen Dank an unseren damaligen Staffelleiter heutigen stellv. Bezirksspielleiter Hartmut Megerle der uns kurzfristig in dieser Zeit mit Rat und Tat zur Seite stand. Die Saison 2013/14 um die SGM begann aus Sicht beider verantwortlichen Lagern sehr bescheiden. So musste man sich nach den ersten sieben Spielen mit einer schwarzen Null auf dem Punktekonto zufrieden geben. Dies, obwohl man noch in der Vorbereitung und im Bittburger-Pokal Bezirkslegisten relativ souverän schlug. Erste Zweifel kamen auf und wurden schnell stürmisch. Einzig der Vernunft oblag es, dass Martin als verantwortlicher Head-Coach seinen Posten behielt. Trotz alle dem stand er mit seiner Truppe unter Beobachtung. Die Jungs zeigten von ab an ihr wahres Gesicht und spielten für ihren Trainer und die Ehre der SGM. Schnell verstummten die kritischen Stimmen nach dem ein Sieg um den anderen eingefahren wurde.
Die Winterpause nutzte man um Hallenturniere zu spielen. Den heimischen Seitz-Cup konnte die Truppe unter der Verantwortung des fabelhaft leitenden Sebastian Schumm im Endspiel gegen den SV Wachbach nach 9-Meter schießen für sich entscheiden. Gleich darauf wurde der nächste Erfolg in Krautheim eingefahren. Ein zu keinem Zeitpunkt in Frage gestellten Turniersieg zeichnete sich ab.
Gegen Ende der laufenden Saison erspielte man sich ein ordentliches Polster welches die junge SGM mit Stolz in einen einstelligen Tabellenplatz ummünzte.

Die Planungen für die neue Saison sind wieder im Fokus und so ist es mir und Witty mit dem Ende der Saison eine Ehre das neue Trainergespann Sebastian Schumm und Marcel Feuchtmüller präsentieren zu können.
Dies ausführliche grüßende Wort gilt unseren vier eingangs erwähnten Mannen sowie unserem Partner dem VfB Bad Mergentheim mit allen verantwortlichen.
Die Zukunft besteht für den SVL und den VfB darin mit der Aufgabe – nicht ein weißes Blatt Papier soll der Beginn sein, sondern begonnen hat es, es soll bestehen bleiben und die Rede ist von der FORCA SGM.


Bastian Günter

Abteilungsleiter Fußball

SV Löffelstelzen

 

.

34. Spieltage Kreisliga A3 Hohenlohe



150 SGM Loeffelstelzen  
     1. Mannschaft    
Ergebnis: 4:0

 

150 SGM Weikersheim Schaeftersheim
 

 
 Reserve
SPIELFREI
SGM SV Löffelstelzen / VFB Bad Mergentheim
  SGM TSV Weikersheim / Schäftersheim

1. Mannschaft

Tore : (9.) 1:0 Julian Baier, (52.) 2:0 Julian Baier, (75.) 3:0 Julian Baier, (79.) 4:0 Florian Wattke

Zum Saisonabschluss erspielte sich die Spielgemeinschaft Löffelstelzen/Bad Mergentheim einen souveränen Sieg auf dem Löffelstelzer Berg. Schon in der 9. Minute erzielte Julian Baier, der zu seinem Heimatverein zurückwechselt, das 1. Seiner drei Tore. Die ersatzgeschwächte SGM Weikersheim/Schäftersheim wehrte sich tapfer und hatte auch immer wieder gefährliche Szenen. In der zweiten Halbzeit machte die Heimelf dann allerdings alles klar. Das Tor in der 52. Minute war die Vorentscheidung. Obwohl Weikersheim/Schäftersheim auch zu diesem Zeitpunkt das Spiel noch nicht verloren gab, beherrschte Löffelstelzen/Mergentheim das Geschehen. Mit einem Doppelschlag in der 75. durch Julian Baier und der 79. Minute durch Florian Wattke war die Partie dann entschieden.
Bruno Schumm

  • Bild_01
  • Bild_02
  • Bild_03
  • Bild_04
  • Bild_05
  • Bild_06
  • Bild_07
  • Bild_08
  • Bild_09
  • Bild_10
  • Bild_11
  • Bild_12
  • Bild_13
  • Bild_14
  • Bild_15
  • Bild_16
  • Bild_17
  • Bild_18
  • Bild_19
  • Bild_20
  • Bild_21
  • Bild_22
  • Bild_23
  • Bild_24



33. Spieltage Kreisliga A3 Hohenlohe



150 fc-billingsbach
  
     1. Mannschaft    
Ergebnis: 3:1

 


150 SGM Loeffelstelzen 

 
 Reserve
Ergebnis: 1:3
FC Billingsbach
  SGM SV Löffelstelzen / VFB Bad Mergentheim

1. Mannschaft

Tore : (58.) 1:1 Henning Westphal

Als Gast beim abstiegsgefährdeten SV Billingsbach hatte die SGM Löffelstelzen/Mergentheim kein leichtes Spiel. Die Heimelf baute von Anfang an Druck auf und spielte sehr aggressiv, ohne dabei unfair zu sein. Die SGM reagierte in der Phase mehr als sie agieren konnte. Chancen entstanden auch nur für den SVB. Nach einer halben Stunde bekam die Spielgemeinschaft das Spiel aber immer besser in den Griff, ohne allerdings richtig gefährlich zu werden. Kurz nach dem Seitenwechsel sorgte ein Missverständnis von Abwehr und Torwart für das Führungstor von Billingsbach. Mit einem schönen Angriff, der souverän in der 57. Minute von Henning Westphal abgeschlossen wurde, war das Spiel wieder offen. Fünf Minuten später zeigte der Schiedsrichter allerdings auf den Punkt und so geriet die SGM wieder in Rückstand. Jetzt stellte sie auf Dreierkette um und warf alle Kräfte nach vorn. Das ermöglichte dann wiederum dem SVB Konterchancen. Die Spielgemeinschaft Löffelstelzen/Mergentheim versuchte alles um den Ausgleich zu erzielen. Das Tor gelang dann aber Billingsbach in der 92. Minute nach einem Konter.
Bruno Schumm

  • Bild_01
  • Bild_02
  • Bild_03
  • Bild_04
  • Bild_05
  • Bild_06
  • Bild_07
  • Bild_08
  • Bild_09
  • Bild_10
  • Bild_11
  • Bild_12
  • Bild_13
  • Bild_14
  • Bild_15
  • Bild_16


 

 Reserve

Tore : (13.) 0:1 Peter Müller, (61.) 0:2 Peter Müller, (72.) 0:3 Peter Müller

Einen fast ungefährlichen Sieg holte sich die Reserve der SGM gegen den Gastgeber Billingsbach. Die SGM begann druckvoll und kampfstark und erspielte sich schnell gefährlich Tormöglichkeiten. Bereits in der 13. Minute konnte Peter Müller den Führungstreffer erzielen. Billingsbach versuchte zwar gegen zu steuern, konnte aber an diesem Tag nichts gegen die gute Abwehr- und Mittelfeldmannschaft ausrichten. Aber es dauerte erst bis nach dem Seitenwechsel, bis die SGM ihre Führung weiter ausbauen konnte. In der 49. Minute glaubte man einer Fehlgeschlagen Flanke von Christian Haug schon für verloren, doch abermals Peter Müller konnte sich den Ball noch zurück erkämpfen und nach einem verstolpere des Billingsbacher Keeper konnte Müller auf 0:2 erhöhen. Und so ging es auch im weiteren Spielverlauf weiter – Löffelstelzen/bad Mergentheim erspielte Chancen um Chancen, doch meist ohne nennenswerten Erfolg. Erst in der 69. Minute gelang es wieder einmal Peter Müller den Ball in Tor der Gäste zu versenken. Wegen Fehlens von Ersatzspielern musste die SGM dann ab der 72. Minute in Unterzahl weiter spielen. Dies nutzen jetzt die Gastgeber und versuchten mit gefährlichen Kontern die SGM-Abwehr und Mittelfeldmannschaft unter Druck zu setzen. In der 84. Minute gelang ihnen dann auch der einzige Anschlusstreffer zum Endstand von 1:3
Andreas Konrad

  • Bild_01_scaled
  • Bild_02_scaled
  • Bild_03_scaled
  • Bild_04_scaled
  • Bild_05_scaled
  • Bild_06_scaled
  • Bild_07_scaled
  • Bild_08_scaled


32. Spieltage Kreisliga A3 Hohenlohe

150 SGM Loeffelstelzen        1. Mannschaft    
Ergebnis: 3:1

 150 SV Westernhausen


 

 
 Reserve
2:3
SGM SV Löffelstelzen / VFB Bad Mergentheim
  SV Westernhausen


1. Mannschaft

Tore : (4.) 1:0 Fabian Dörschner, (44.) 2:1 Manuel Honikel, (75.) 3:1 Alexander Ilic


Die SGM Löffelstelzen/Mergentheim gewinnt verdient bei sommerlichen Temperaturen im Deutschorden Stadion gegen die Gäste aus Westernhausen. Die Gäste wussten von Anfang an, dass sie heute gewinnen mussten, um sich Luft im Abstiegskampf zu verschaffen. Dies wurde bereits in der 4 Minute durch einen direktverwandelten Freistoß von F. Dörscher gedämpft. Fast im Gegenzug konnten die Westernhäuser einen Abstimmungsfehler in der Innenverteidugung durch Ostertag zum Ausgleich verwerten. In der Folge war es dem Gästekeeper, Michael Schulz, zu verdanken, dass die Gäste noch im Spiel blieben, der mehrere Torchancen mit guten Paraden vereitelte. Kurz vor der Halbzeit war es Honikel der den 2:1 Halbzeitstand herstellte.
Nach dem Seitenwechsel war die Heimmannschaft wieder das stärkere Team und erspielte sich mehrere Möglichkeiten das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. Das Gästeteam war lediglich durch lange Bälle gefährlich und hatte Mitte der zweiten Halbzeit eine Einschusschance, die der Heimtorwart gut parierte. Der Entstand zum 3:1 stellte A- Illic her und erlöste die heimischen Fans beim letzten Saisonspiel in Bad Mergentheim.
Der Schiedsrichter Thorsten Genthner aus Michelfeld leitete die Partie souverän und tadellos.
Witalj Wasemüller

  • Bild_01
  • Bild_02
  • Bild_03
  • Bild_04
  • Bild_05
  • Bild_06
  • Bild_07
  • Bild_08
  • Bild_09
  • Bild_10
  • Bild_11
  • Bild_12
  • Bild_13
  • Bild_14
  • Bild_15
  • Bild_16